Previous month:
Oktober 2015
Next month:
Dezember 2015

Malis Quilt....

... ganz selten mal landen meine Quilts auf einem Layout, aber in diesem Fall musste es sein, erstens weil der Quilt an eine Freundin ging und zweitens, weil er mit seinen kräftigen Juweltönen so ganz anders war als alle bisherigen Quilts!

Wer nochmal kucken möchte, der darf gern hier (klick)

Nun das Layout:

Marit-Tutorial november

Neben dem Papier das aus dem November-Kit stammt habe ich auch einen bisschen Faden aufs Layout gepackt, Twine ist eins der Verzier-Dingelchen die ich viel zu wenig nutze.

_IGP1675

_IGP1673

Der coole Origami-Kranich ist eine Stanzform von Kesiart Metaliks, der ist soooooo genial, ich liebe ihn und würd ihn gern überall drauf packen!!!

 

 

Ciao, eure Marit

Vanillepudding - Plätzchen

 

_IGP1702

Endlich wieder Plätzchen backen. Wir alle lieben die Vorweihnachtszeit, die spätestens zum ersten Advent in der nächsten Woche beginnt.

Vorallem Smilla liebt es zu Backen! Damit auch ihr ein paar neue Rezepte in diesem Jahr ausprobieren könnt, haben wir schon mal angefangen.

Vanille-Pudding ist wohl etwas was die meisten Kinder lieben, hier als Keks-Variante, sooooo lecker das ihr garnicht wieder aufhören werdet!

_IGP1713

_IGP1689

Es soll ja erwachsene Männer geben (ich bin mit einem dieser Art verheiratet!) , die nachts aufstehen und sich ein Glas Wasser aus der Küche holen und dann mit Kekskrümeln am (7-Tage-) Bart wieder ins Bett kriechen. so lecker sind die Dinger! 

_IGP1703

Außerdem muss der Teig vor dem verarbeiten nicht kühlen, ideal also um die Kekse direkt am Abend oder späten Nachmittag zu backen, wenn als in der Dämmerung nach Hause kommen und es draußen langsam ungemütlich wird.

_IGP1705(psst: finde den Fehler ?! ;o)

Ihr braucht für ca. 40-50 Kekse:

  • 115 gr. Butter
  • 115 gr. Pflanzenmargarine (bei uns Bio-alsana)
  • 60 gr. feiner Zucker
  • 60 gr. Puderzucker
  • 1 Ei
  • 240 gr. Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 1/2 Päckchen Vanille-Pudding (bitte den mit echter Bourbon-Vanille von Dr. Oetker oder Alnatura)
  • 1 Päckchen Vanillezucker 

zusätzlich:

  • 50 gr. Zucker
  • 1-2 TL Zimt

Backofen auf 170 gr. Ober- und unterhitze vorheizen. Margarine und Butter abwiegen, in eine ofenfeste Schüssel geben und während des vorheizens für 5 Minuten in den Ofen geben, die Fette sollen weich werden, aber nicht komplett schmelzen.

In der Küchenmaschine oder mit dem Rührgerät die Margarine-Butter mit den beiden Zuckerarten weißschaumig aufschlagen. 

Das Ei dazugeben und gut vermischen.

Das Mehl mit dem Vanillepuddingpulver und dem Backpulver vermischen und nach und nach zum Teig geben. So vermischen, dass alles gerade eben gut verbunden ist. "Don't over mix it! " heißt es immer in den amerikanischen Rezepten, das lass ich hier mal so stehen!

Den restlciehn Zucker mit dem Zimt vermischen (wer Zimt nicht mag, lässt ihn einfach weg) und in einer kleinen Schüssel bereit stellen.

Aus dem Teig ca. walnussgroße Kugeln formen, vielleicht auch ein bisschen kleiner als Walnüsse ( wichtiger als die eigentliche Größe ist viel mehr, das alle Kugeln die gleiche Größe haben!). Diesen Part haben meine beiden Mäuse übernommen, das können auch schon Dreijährige!! 

Die Teigkugeln leicht im (Zimt-) Zucker wälzen und  mit viel Abstand auf ein Backblech mit Backpapier der Dauerbackfolie legen (bei uns waren das po Blech 18 Stück) und dann ca. 8-10 Minuten backen. 

Die Kugeln dürfen auf keinen Fall zu dunkel werden, nur goldgelb! Beim Backen werden sie zu ca. 5-6 cm großen runden Plätzchen!

Auf dem Blech kurz abkühlen lassen, dann mit einem Palettenmesser vorsichtig auf ein Kuchengitter geben und vollständig abkühlen lassen. Sie schmecken nach 1-2 Tagen noch besser als frisch gebacken und halten sich in einer luftdichten Dose ca. 2-3 eichen (theoretiff, weil, eigentliff, ihr wirfst ffon, mampft man die gleiff....)

 

_IGP1695

_IGP1715

_IGP1688

Guten Appetit! 

 

Ciao, eure Marit

Layouts mit dem November-Kit...

Ein paar hab ich noch!!

Logischerweise musste die neue Küche auch verscrappt werden, ganz klar:

NovemberKit1

Das Hintergrundpapier sieht ziemlich wild aus, dadurch dass ich die Fotos aber mit weißem Rand ausgedruckt und gemattet habe und die Farben auch noch passten, geht das ganz gut. Quietschbunte Fotos sind da vielleicht ein bisschen schwierig.

_IGP1640

_IGP1644

Ein bisschen mit gold herumgespritzt hab ich auch

 

_IGP1642

 

_IGP1643

kleine Holzdetails machen den Look!! ich liebe diese Dinger !!

Und noch eins: 

Mein Arbeitsweg auf dem Fahrrad, immer an der Elbe lang macht mir Regel,mäßig Freude, immer mal wieder halte ich an und mache Fotos. Zwei davon seht ihr hier auf dem Layout:

NovemberKit3 _IGP1630

_IGP1631

_IGP1634

_IGP1628

Ciao, eure Marit

The winner is...Horrorgami und der "andere Advent"

_IGP1681

Der "andere Advent" geht an Kristina, denn Sohnemann nannte als Zahl zwischen 1 und 8 die Fünf! Liebe Kristina, bitte schick mir eine Mail mit deiner Adresse, dann geht der Kalender auf die Reise!!

Bildschirmfoto 2015-11-18 um 10.46.22

Und Dörte schickt mir bitte auch ihre Adresse damit Horrorgami sich zu ihr auf den Weg macht.

_IGP1524

 

Viel Spass ihr beiden!!

Ciao, eure Marit

Gedanken über das Leben, zuviel Chaos und eine kleinere Handtasche...

Bree_313780009_sofia_9_conker_1_

Ich liebe Taschen! Leider habe ich nicht viele, was einfach daran liegt, dass ich hochwertige Taschen am tollsten finde, mir aber schlicht nicht leisten kann möchte. Wer mal eine Tasche aus wirklich gutem Leder für 300 oder 500 Euro in der Hand hatte, erkennt sofort einen Unterschied zu preiswerten Modellen. Es ist so: ich bin ein Taschen-Snob. 

Eine Sache macht mich aber wirklich waaaaahnsinnig: Wenn ich in meiner Tasche nichts finde. Als ich neulich eine alte Tasche ausräumte, fand ich dabei 5 (!) Lippenpflegestifte. FÜNF!

Ansonsten: Theaterkarten, Impfzettel, Kaugummis, Pixi-Bücher, Lego-Männlein, eine kleine Luftpumpe fürs Fahrrad, Pflaster, 5 Kulis oder Fineliner, Zoojahreskarten von 2013, Tannenzapfen, Haargummis und Haarklemmen, ein Paar Socken von Smilla, ein Buntstift-Set in klein, eine Dose Minzpastillen, ein Microfasertuch zum Brilleputzen. Eine leere kleine Tupperdose, eine SD-Karte und 2 Batterien, zwei kleine Tuben Handcreme, einen Klappspiegel. 

Früh packte ich dann noch ein Pausenbrot und das aktuell zu lesende Buch mit ein, dazu der Kalender und mein Telefon und mein Ipod und mein Schlüssel, den Geldbeutel und einen Apfel und eine Mütze falls es kalt war und ein paar Lederhandschuhe, falls es noch kälter war.

NICHTS, absolut NICHTS habe ich in dieser Tasche auf Anhieb gefunden.

Ich hasste es. 

Meine alte Tasche war jedenfalls nach 4 Jahren hinüber und eine neue musste her. Dafür gab es zuletzt immer nur eine Möglichkeit: eine größere Tasche wird gebraucht. Damit ich nicht mehr suchen muss. Und alles hineinbekomme. 

Irgendwann dämmerte mir: größer ist Mist. Es gibt tolle große Taschen, aber ich hasse es mich abzuschleppen, die Kinder sind so groß, dass sie Wartezeiten ohne Lego und Pixibücher überstehen. Pflaster brauche ich auch nur noch selten und 5 Lippenpflegestifte sind sowieso übertrieben.

Also kaufte ich mir eine kleinere Tasche von Bree (im Sale für kleines Geld, aber sehr hochwertig, weil ursprünglich mal teuer)

_IGP1599

Butterweich. Durchdacht. gut gearbeitet. Hatte ich erwähnt, dass sie wunderbar weich ist? Diese Tasche ist ein Traum.

Darin sind nur noch die folgenden Dinge:

_IGP1600

Mein Kalender (wird im neuen Jahr nicht ersetzt, sondern alles im Telefon gespeichert), mein neues, kleineres Portmonee, meine Zugangskarte, mein Telefon, eine kleines Tasche und ein Stift. Dazu kommt der Schlüssel (hängt an einem praktischen Band mit Karabiner) und das Buch, das ich gerade lese.

Der kleinere Geldbeutel war übrigens notwendig, weil der alte, große nicht vernünftig in die neue Tasche gepasst hätte.

Und weil dieses große Portmonee praktisch das gleiche war wie eine große Tasche: sinnlos vollgepfropft mit Karten, Quittungen und anderen Dingen, die ich nicht ständig brauche.

In der kleinen türkisfarben Tasche sind:

_IGP1608

Parfum, Lippenpflege (eine!) und eine kleine Tube der Lieblingshandcreme.

Das wars. Seit 3 Monaten habe ich nun diese kleine Tasche und es ist eine Revolution für mich und macht mich immer wieder glücklich. Ich finde alles. Ich schleppe mich nicht ab. Sie ist leicht, passt zu allem und muss daher nicht ständig umgepackt werden und ich hab wieder mal gemerkt: Weniger IST mehr! Wirklich.

_IGP1597

Wie geht euch? Große Taschen, Rucksack oder alles in der Manteltasche??

Ciao, eure Marit