Buchempfehlung: Adlerauge aufgepasst: Die Insel der 160 Fehler
Pasta der Woche: cacio é pepe mit Grana Padano Käse

Less is more: Kinderzeichnungen aufbewahren

Smilla liebt es zu malen. Ganze Buntstiftkollektionen werden kurz gemalt, jeden Tag kommen aus dem Kindergarten Bilder mit nach Hause. Zu Hause wird dann weitergemalt und so häufen sich Bilder und Bildchen, gemalte Briefe und gefaltete Basteleien.

IMGP5017

Wenn die Schublade im Kinderzimmer dann nicht mehr zu geht, dann sortiere ich manchmal aus, aber es bleibt trotzdem noch eine Menge übrig.

IMGP5019

Schade ist, das man die Bilder so selten zur Hand nimmt. Ich hatte zunächst überlegt die Bilder in Hüllen in einem Ordner aufzubewahren, dann kam mir eine andere Idee. Ca. 70 der Bilder habe ich ausgesucht, nicht nur die schönsten, sondern auch Bilder die typische Motive von Smilla zeigen, aber auch ältere, an denen man die Entwicklung und ihren Stil gut erkennen kann.

Anschließend habe ich alle Bilder mit meinem Drucker, der auch eine Scanfunktion hat eingescannt. Ich hatte auch probiert, die Bilder abzufotografieren, das wird aber nicht so schön, weil viele Bilder ein wenig verknittert sind und dadurch kein schönes Foto entstand: 

IMGP5022

Anschließend habe ich die Fotos am Computer wo nötig leicht nachbearbeitet und thematisch sortiert

Bildschirmfoto 2017-03-18 um 11.38.04

Dann hab ich alle Bilder exportiert und in eine Fotobuch-Vorlage geladen. Bei mir war das iPhoto, jede andere mit der ihr gute Erfahrungen gemacht habt, geht natürlich genauso. 

Wichtig bei der Vorlage war mir besonders, dass der Hintergrund weiß und ohne Muster oder Motive ist. Da die Bilder alle recht bunt sind, wollte ich nicht, dass der Hintergrund zu unruhig wirkt und von den Bildern ablenkt. 

Bildschirmfoto 2017-03-18 um 11.38.36

Für Smillas Buch habe ich die Bilder die sie gemalt hat sortiert: Tierbilder, Bilder mit Prinzessinnen, Briefe und Häuser waren die Motive die am häufigsten vorkamen.

Besonders wenn man thematisch ähnliche Bilder gegenüber stellt, sieht man bei Kindern wunderbar, wie sich ihre Fähigkeiten zu malen, zeichnen, wahrzunehmen verändern. Das fand ich so spannend und war mir bisher nicht so deutlich bewusst.

Das Buch habe ich dann als Paperback drucken lassen. Insgesamt hat es 30 Seiten, wie ihr seht sind oft mehrere ihrer Bilder auf einer Seite. 

Vom Ergebnis bin ich wirklich begeistert. Schon die Scans der Bilder waren toll und ich finde es großartig die Bilder damit jetzt auch digitalisiert zu haben. Aber gedruckt kommen alle Details zur Geltung und in dieser Form sieht man sich die tollen Bilder viel öfter an. 

Die 20-25 schönsten Bilder habe ich in eine Mappe gepackt und in Smillas Erinnerungskiste verstaut, als kleine zusätzlich Erinnerung. Die restlichen Bilder kamen ins Altpapier. So unsentimental wie sich das anhört war es nicht, denn das hab ich erst gemacht, nachdem das fertige Fotobuch hier ankam und ich mir sicher sein konnte, dass ich eine gute Aufbewahrungsalternative (auf dem Computer) gefunden hatte. 

Hier noch ein paar Einblicke ins Buch:

IMGP5067

 

IMGP5068

 

IMGP5070

 

IMGP5071

Bei manchen Fotobuchvorlagen ist es möglich zusätzlich Text einzufügen. Zu jedem Thema habe ich ein paar kurze Sätze geschrieben, erklärt warum mir die Bilder gefallen oder weshalb dich die Themen interessieren.

Was heute auf der Hand liegt ist sonst morgen leider vergessen.

 

IMGP5072

IMGP5074

 

Beim durchsehen der Bilder fiel mir auf, dass Smilla sehr häufig Gebäude malt. Das war mir vorher garnicht bewusst. Also hab ich eine Auswahl der schönsten Schlösser, Burgen, Zelte, Häuser und Hütten zusammen gestellt.

IMGP5076

 

IMGP5077

 

Bilder mit vielen, oder besonders schönen Details wurden allein auf einer Seite dargestellt, damit man alles gut erkennen kann.

 

IMGP5078

 

Smilla faltet gern kleine Briefchen. Die schönsten habe ich in dieser kleinen Collage gesammelt

 

IMGP5079

 

IMGP5080

 

IMGP5081

 

Halloween-Deko oder Weihnachtsornamente für Fenster oder Baum habe ich ebenfalls eingescannt, komplett mit Faden zum aufhängen. Ging super und passt auch schön ins Buch!

 

IMGP5082

 

Auf die Rückseite kam noch ein besonderes Bild, das Sander seiner damals noch winzigen Schwester gemalt hat:

 

IMGP5084

 

Ein paar Tipps fürs nachmachen:

ein Farbscanner oder Drucker mit Scanfunktion funktioniert am besten. Mein Drucker ist dieser hier (in weiß).

Scannt im .jpeg Format, Größe A4, farbig und mit mindestens 300 dpi ein. Mein Drucker bietet zusätzlich auch bis zu 600 dpi. Auflösung, das habe ich für einige Bilder genutzt, dauerte mir aber bei über 70 Bildern einfach zu lange (je besser die Auflösung, desto länger dauert der einzelne Scanvorgang).

Nach dem Scannen (auf Speicherkarte) habe ich die Fotos (nichts anderes sind die Scans dann) in mein Fotoprogramm importiert und nachbearbeitet. Die Nachbearbeitung bestand hauptsächlich im Beschneiden, Drehen und ggf. retuschieren von dunklen Fingerspuren oder Knittern, die nach dem Scannen noch sichtbar sind.

Wenn alle Bilder bearbeitet sind, ggf. thematisch sortieren und in eine Fotobuchprogramm der Wahl importieren oder auf einen Stick ziehen und in der Drogerie ein Fotobuch erstellen.

Achtet auf helle, unifarbene Hintergründe, damit die Bilder gut zur Geltung kommen.

Insgesamt habe ich knapp 3 Stunden gescannt und nachbearbeitet, knapp 3 Stunden am Mini gefeilt, also rund 6 Stunden investiert. 

Das Fotobuch hat 30 Seiten und ist 20 x 20 cm groß. Ich habe die Vorlage abgespeichert und denke, dass ich die nächsten Bilder einfach ergänze. Wenn Smilla mal groß ist, werde ich sicher ein dickes Hardcover als Best- of drucken lassen.

Ciao, eure Marit

Kommentare

marit

Das ist so eine schöne Idee! ...eine wunderschöne Erinnerung und so wertschätzend!
herzlich, Marit

Kati

Wow das ist eine tolle Idee! Danke dafür!

PrinzessinN

Wow, das ist eine super Idee. Muss ich mir merken. So ein Büchlein mit all den Zeichnungen...alles an einem Ort. Das ist viel besser als so viele lose Papierblätter.

Danke für diesen Beitrag!

Ich muss iPhoto auch Mal anschauen und so Vorlagen raussuchen. Denke nämlich, dass es Sinn macht mit so vielen Fotos, die man das ganze Jahr durch macht, ein Jahresbuch zu machen. Das sollte dann wohl auch möglich sein. Irgendwie denke ich nicht, dass Project Life im Moment noch Sinn macht für mich. Ich habe einfach zu viele Fotos.

anjawycisk@gmx.de

Genial ... Elsa ist zwar (noch) nicht die Malkönigin, aber ein paar Bilder haben sich trotzdem angesammelt. Und die in ein Fotobuch packen - tolle Idee, warum bin ich da nicht drauf gekommen?

Eva

Die Idee ist so genial, jetzt sammle ich ganz enthusiastisch Bilder! Habe auch meine Freundinnen auf deinen Blog hinwiesen. Mach bitte weiter mit deiner bunten Mischung!

Danke


Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.