Marit-Fix für Asia-Gemüse-Pfanne
Minibook Rom

Unser neuer IKEA- Algot Kleiderschrank...



... ist gar kein Schrank sondern lediglich eine Ecke in unserem Bad.

So sah sie vorher aus ( es stand allerdings noch eine kleine Kommode unter dem Bild):

_IGP2753

An der linken Seite könnt ihr es erahnen: die Ecke hat eine Abseite zum Dach, ist also teilweise schräg. Dadurch das der Fußboden erhöht wurde, kam auch keine volle Raumhöhe zusammen, nur 2,35 m Höhe standen zur Verfügung.

Zuerst dachten wir daran einen IKEA-Pax dorthin zu stellen, damit hätten wir die Platzverhältnisse jedoch nicht gut ausgenutzt, zumal die PAX-Ecklösung keine Schöne ist. 

Beim Spaziergang durch das IKEA-Haus kamen wir an ALGOT vorbei und wussten schnell: das ist es! Schon bei unserer Waschmaschinen-Ecke hatten wir das Algol genutzt,( nachzulesen gern hier:), die Optik gefiel uns gut:

6a0115721fea9e970b01bb08c78757970d-650wi

Also setzten wir uns Abends an den Algot Planer von IKEA, nachdem wir die Nische akkurat vermessen hatten und planten drauf los. Das wunderbare ist, dass man Schrägen und andere Raumdetails perfekt nachbilden kann und so ein passendes Regal für jedes Raumproblem findet. Unsere Lösung stand nach ca. 1,5 h Planungszeit.

Am nächsten Tag Schienen gekauft, Böden geschnappt und diverse Details und nach einer Stunde Schienen ausrichten und anschrauben konnte es losgehen:

IMG_7571

Und fertig dann so:

IMGP5421 (1)

IMGP5423 (1)

Das Regal geht perfekt bis in die Nische rein, besser hätte man den Platz nicht ausnutzen können. Die weißen Boxen gehören zum Algot System, darin bewahren wir unsere Shirts auf, gefaltete nach der KonMari-Methode. Dadurch passen 26 shirts in eine Kiste, verrückt:

IMGP5431 (1)

Im Korb unter dem Regal liegt Bettwäsche und Kissenbezüge.

IMGP5433 (1)

IMGP5426 (1)

Durch die schlanken Schienen entsteht auch bei Eckösungen keine großen Spalten. Ich find's klasse.

IMGP5436 (1)

Ich habe zwar nicht viele Sachen, einiges muss aber hängen (ich mag das auch, weil es einfach übersichtlicher ist) und deshalb bin ich von Holz auf schmale Drahtbügel umgestiegen. Meine leichten Blusen und Shirts hängen sich nicht aus und es spart doch einiges an Platz.

IMGP5439 (1)

IMGP5446 (1)

Die Algot-Serie hat einiges an praktischen Haken, mit denen wir die Schienen ergänzt haben um Taschen, Gürtel oder Hüte auszuhängen.

IMGP5447 (1)

(sorry ziemlich unscharf)

IMGP5450

IMGP5445

IMGP5442 (1)

Das wars. Ich bin super zufrieden mit dieser Lösung, die schließlich erst ermöglich hat, dass wir unser Arbeitszimmer verlegen konnten. Der Ost ist übrigens nicht gesponsert, alles meine ehrlich Meinung.

Gekostet hat diese Lösung aus 3 60er Regalen und einem 40er knapp 370 EUR inkl. Böden, Sonderteile und Kisten.

IMGP5426 (1)

Ciao, eure Marit

Kommentare

Lexi

Hallo Marit,

ich finde Eure Lösung richtig Klasse. Überhaupt ist Euer Einrichtungsstil sehr schön. Ich hätte selber nur bedenken das sich nach der Zeit auf die Sachen die ich nicht oft trage Staub absetzt, deshalb hab ich mich nicht getraut so eine offene Variante als Kleiderschrank zu nehmen. Vielleicht kannst Du nach einer Zeit auch über diese Erfahrung berichten. Ich würde mich sehr freuen.
Ich wünsche Dir und deiner Familie ein schönes sonniges Wochenende :-)

Alles liebe
Lexi

Tag für Tag

Ich werde berichten, glaube aber nicht, dass das zum Problem wird, erstens weil ich nicht soviele Klamotten habe und daher fast alles regelmäßig trage und zweitens, weil der Raum nicht sehr sonnig ist und ohnehin bisher dort Staub kein großes Problem war. Wir werden sehen!

Marit

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.