Quilt No. 29 und 30

Wenn mir vor fast genau 5 Jahren jemand erzählt hätte, dass ich 5 Jahre und 30 (dreißig!!) Quilts später immer  noch und mit immer noch viel Spass Quilte nähe, ich hätte es nicht geglaubt! 

Nummer 26 und 27 kann ich euch leider nicht zeigen, denn die beiden sind vor Weihnachten recht knapp fertig geworden und weil es zu dieser Zeit praktisch immer dunkel war, wenn ich wochentags zu Hause war blieb keine Zeit für ein Fotoshooting. Ein paar Schnappschüsse konnten ja auf Instagram erhascht werden.

Nummer 28 war ein Weihnachts-Überraschungsquilt für Smilla, den fotografiere ich später nochmal ausführlich.

Hier jetzt frisch aus dem Januar Nummer 29 und 30. 

Zuerst Nummer 29, Arbeitstitel "MuckiundLockeQuilt" benannt nach lieben Freunden, die ihn im Mai bei mir bestellt haben. Jetzt waren Sie endlich an der Reihe:

_IGP2054

 

Stoffquadrate die aber versetzt vernäht wurden. Das gibt dem ganzen eine viel interessantere Optik als ein bei einem normalen Quadrate-Quilt. Ausgesucht habe ich kühle Blau-,Grau, und Türkistöne kombiniert mit weißen und naturfarbenen Stoffschätzen:

 

_IGP2094

 

_IGP2110

 

Gequiltet in überlappenden Wellenlinien, das gibt die schöne Textur! Fotografiert nach dem Waschen an einem bedeckten Tag, der Quilt sieht auf den Fotos knubbeliger aus, als er im wahren Leben ist, er war aber schon nach der ersten Wäsche wunderbar weich. Insgesamt ist der Quilt 2,00x mal 1,35m. Gefüllt wie immer mit dem Baumwoll-Vlies 277 von Freudenberg!

 

_IGP2113

 

Und die obligatorische Rolle:

_IGP2118

 

_IGP2119

Nummer 30:

Mal wieder ein Baby-Quilt. Ich liebe diese kleineren Ausführungen, zum einen, weil sie einfach schneller fertig sind, aber zum anderen auch, weil sie ein Kind solange begleiten, dass sehe ich an den Quilten die ich für meine beiden oder für Kinder von Freunden gemacht habe, die alle heiß und innig geliebt werden.

_IGP2046

Zum ersten Mal ein Dreiecke-Quilt, das hat mir total viel Spass gemacht (außer der Part des Stoffschneidens, der irre aufwändig und umständlich war)

_IGP2052

 

Auf dem warmweißen Hintergrund kamen die Blau, Grau und Aquatöne super zur Geltung, frisch und fröhlich ohne kitschig zu sein.

_IGP2055

 

_IGP2067

_IGP2086

Das Design war eher zufällig, ich wollte kein abwechselndes Weiß-Farbig-Schema damit der Quilt schön locker und lässig wirkt. Der Quilt ist 1,10 mal 1,40 m groß. Gefüllt mit Organic Cotton von Warm Company, 100% Bio-Baumwolle low loft.

Der Hintergrundstoff ist Kona Cotton in snow. Unter den bunten Stoffen sind wie immer ein paar von Leslie alias Maze&Vale

 

_IGP2064

_IGP2089

Und wie immer arbeite ich schon am nächsten Quilt, wer mag schaut bei Instagram unter dem #einquiltfuerdanipeuss!

 

Ciao, eure Marit

Quilt-Vlies oder Batting Einmaleins

 

 

_IGP1433

Die meisten Fragen die mich per Mail zu meinen Quilts erreichen drehen sich um das Batting oder zu gut Deutsch: das Quilt-Vlies, dass sich im Inneren eines Quilts befindet.

Obwohl man es nicht sieht, ist es entscheidend für die spätere Qualität des Quilts und für die Eigenschaften die der Quilt haben wird.

Insofern ist es tatsächlich wichtig, vor der Entscheidung für ein bestimmtes Vlies zu wissen, wofür man den Quilt benutzen möchte und wie man ihn gern hätte.

Oben habe ich euch mal vier verschieden Quilt-Vliese aufgerollt:

_IGP1433

oben in der Mitte: Freudenberg 277, aus 100% Baumwolle

links außen: 100% Polyester Quilt Batting low loft aus Amerika

unten in der Mitte: Quilters Dream Cotton Batting low loft

unten rechts: Warm & Natural Organic Cotton Batting low loft

Ich habe euch meine Pros und Contras aufgeführt, wohl wissend, das andere Quilter andere Erfahrungen gemacht haben und vielleicht auch anderes mögen oder vorziehen. Ganz klar: dies ist meine persönliche Meinung. 

Fangen wir an mit dem Poly-Batting links:

_IGP1439

Vorteile Polyester-Batting:

  • Poly-Battings sind deutlich preiswerter als Vliese aus Baumwolle
  • Sie laufen niemals ein, der Quilt bleibt flach, kann sich beim Waschen nicht verziehen
  • Manche Poly-Battings werden aus recycelten PET-Flaschen hergestellt und sind in der Herstellung damit ressourcenschonender als Cotton Battings
  • Polyerster- Battings sind in der Regel leichter als welche aus Baumwolle

Nachteile Polyester-Battings: 

  • die meisten Poly-Battings sind recht fest, handquilten oder den Binding- Rand eines Quiltes von Hand anzunähen kann deutlich schwieriger sein als bei einem Baumwoll-Batting. Daher eignen sie sich besonders für geknotete (tied) Quilts
  • sie sind nicht atmungsaktiv, nehmen keine Feuchtigkeit auf. Als Ersatz für eine Bettdecke eignen sie sich nicht, besonders nicht für Babys.
  • Polyester ist entflammbar, was in der Regel keine Rolle spielt, bei Funkenflug am Lagerfeuer (eingemuckelt in eine Decke) aber wesentlich sein kann
  • Dadurch das Poly-Vliese nicht einlaufen, entwickelt ein mit diesem Batting "gefüllter" Quilt nicht den gemütlichen, knittrigen Look den viele so mögen

Wofür benutzen?

  • für Tischläufer
  • gequiltete Kissenbezüge
  • für Schau-Quilts oder Wall-Hangings (also kleinere Quilte die an der Wand hängen)
  • für Bettüberwürfe, die nur gut aussehen müssen oder besonders glatt liegen sollen, damit das Muster gut zur Geltung kommt
  • für Quilte mit vielen Einzelteilen, bei denen Technik im Vordergrund steht und die nicht zum Kuscheln genutzt werden

Viele auf Dawanda und bei Handmade-Messen angebotene Quilte werden mit Poly-Vlies gemacht, zum einen weil es billiger ist, aber auch, weil gerade in Deutschland der "Steppdecken"-Look mit deutlichen Stepp-Linien und einem "bauschig-puffigen" Aussehen sehr beliebt ist. Das ist letzten Endes Geschmackssache.

Einen meiner ersten Quilts habe ich mit einem Poly-Batting gemacht und dabei gemerkt, dass das nicht das Richtige für mich ist. Daher nutze ich seither immer Baumwolle-Battings.

_IGP1438

Vorteile Baumwolle-Battings:

  • Baumwolle ist weicher und oft auch dünner als Polyester
  • aus natürlichen Fasern gemacht sind sie atmungsaktiv, wärmen gut und nehmen Feuchtigkeit auf. als Bettdecke gerade im Sommer super geeignet
  • Baumwolle-Vliese gerade in dünnerer Variante eignen sich optimal zum handquilten
  • Dadurch das die Vliese bei der ersten Wäsche um bis zu 5 % einlaufen, ergibt sich der antike, gemütliche Look den ich mag und der für mich das Ergebnis "Kuschelquilt" garantiert

Nachteile Baumwolle- Battings:

  • Sie sind in der Regel deutlich teurer als Poly-Battings, meist kosten sie rund das Doppelte
  • Baumwolle ist aufwendig in der Produktion und verbraucht Unmengen an Wasser bis zur fertigen Faser
  • Battings aus Organic cotton sind noch einmal teurer als normale Baumwolle-Vliese

_IGP1442
Beim Batting aus Organic Cotton wird auch auf Bleiche verzichtet: hier kann man kleine Einsprengsel der Baumwolle-Fasern erkennen. Im fertigen Quilt fällt das allerdings nicht auf.

 

Wofür benutzen:

  • Für Babyquilte (nicht für Krabbeldecken, dafür sind sie meist zu dünn!)
  • Für Kuschelquilte die altern dürfen (und dabei immer schöner werden)
  • Für Quilte aus hochwertigen Baumwollstoffen

Zum Vergleich mal ein Poly-Batting und ein Baumwolle-Vlies nebeneinander:

_IGP1421

Oben: Baumwolle 

Unten: Poly

Seht ihr den Unterschied in der Dicke? Wenn man ein Poly-Batting in einem Quilt verwendet und dann absteppt ergibt sich der beschriebe Bausch-Effekt wie bei einer Steppdecke.

Das Batting aus Baumwolle erzeugt durch das leichte Einlaufen eine andere, eher faltige Textur:

_IGP5986

Welches Quilt-Vlies benutze ich ?

Aus den genannten Gründen kommt für mich nur Baumwolle in Frage. Ich mache keine Schau-Quilts und meine Decken sind ausdrücklich zum Benutzen da. 

Ein Quilter der seine aufwendigen Stücke aber präsentieren will, der eine Überdecke für das Bett macht oder einen gequilteten Wandbehang wird sicher eher ein Poly-Batting verwenden, schon damit der Quilt nicht einläuft.

Am liebsten benutze ich das 277 Vlies von Freudenberg aus Deutschland. Es ist leicht, die Oberfläche ist mit einer hauchdünnen Schicht versehen, die leicht genadelt ist, also ein bisschen aufgerauht, so dass der Baummwollstoff darauf nicht so sehr verrutscht.

Es läßt sich gut stecken und quilten, läuft ca. 2-3 % ein (bei 30 °C) und alle Quilt die ich damit gemacht habe (und das sind einige) sehen bisher sehr gut aus, trotz regelmäßigem und nicht immer zimperlichen Gebrauch und vielen Wäschen.

Auf dem Foto oben sieht es zwar dick aus, ist aber ziemlich dünn, dadurch bleiben meine Quilte leicht sind aber trotzdem schön warm ohne schwitzig zu sein.

Im Karstadt vor Ort kostet es 12 EUR/ Meter und ist 1,50 m breit. Zum Vergleich: ein Poly-Vlies in der gleichen Breite kostet pro Meter meist unter 5 EUR und damit weniger als die Hälfte.

Übrigens: manche Baumwoll-Vliese kann man vorwaschen um das Einlaufen zu verhindern, dazu habe ich allerdings selbst keine Erfahrung.  Habt ihr noch Fragen? Dann schreibt mir in den Kommentaren oder per Email.

Ciao, eure Marit

Quilt No. 25, fertig und versandt

IMG_7336

Dieser Stoffstapel war Grundlage für meinen neuesten Quilt. Maria hatte einen Familienkuschelquilt bestellt, nachdem ich im letzten Jahr einen Babyquilt für den kleinen Jonathan gemacht hatte. 

 

Beim Muster haben wir ein bisschen rumgetüftelt. Eigentlich sollte es ein Herringbone, also einer mit Fischgrätenmuster werden. Ich hatte dann einen Plusquilt vorgeschlagen, weniger Verschnitt (das veranschlagte Budget sollte eingehalten werden) und ein Muster was auch noch zusammengeknuddelt auf der Couch gut aussieht.

 

Diesmal habe ich einen eigenen Entwurf gemacht, weil ich nicht extra ein Schnittmuster kaufen wollte und mir auch ein lockeres Design vorschwebte:

IMG_7363

 

Dann ging es ans auszählen und zuschneiden. Insgesamt 651 Teile wurde gebraucht, dazu Rückseite und Binding. 

 

Und schließlich war er fertig und ich bin sehr zufrieden!

 

_IGP1369

_IGP1361

_IGP1350

Gequiltet wurde er in einem Wellenmuster das nach dem ersten Waschen eine tolle Textur ergibt.

_IGP1385

Ein paar Stoffschätze : der Federstoff ist von Maze & Vale, der Blätterstoff ist ein BasicGrey Stoff von Moda.

_IGP1387

Gebunden wurde der Quilt in einen schräggestreiften Organic cotton von Stoff & Stil.

_IGP1394

Der Hintergrundstoff ist ein warmer, heller Grauton, der sich mittlerweile zum Stammgast gemausert hat. Es ist ein Kona Cotton von Robert Kaufman in der Farbe Ash.

Ganz frisch habe ich wieder 3 Yard davon geordert, ich liebe diesen Stoff, weil er wunderbar zu allem passt, nicht kühl ist aber trotzdem frisch wirkt und nicht so langweilig ist wie ein einfacher Weiß- oder Beigeton. Mein Lieblingsstoff in weiß ist ebenfalls ein Kona Cotton, nämlich der Farbton Snow.

Hier nochmal ein Blick auf die verwendeten Stoffe.

IMG_7361
_IGP1397
Der nächste Quilt ist schon in Planung, genauer gesagt werden es zwei Zwillingsquilts. Das hab ich noch nie gemacht, zwei ähnliche aber doch nicht gleiche Quilte zu machen. Ich freu mich drauf!



 

Ciao, eure Marit

Quilt No. 24: ein kleiner Quilt für einen kleinen Jungen

Meine Warteliste für Quilte ist soooo lang, dass ich aktuell keinen neuen Aufträge mehr annehme.

Aber wenn zwischendrin, während ich auf eine Stofflieferung warte, ein Babyquilt-Auftrag kommt, ich freie Hand bei der Stoffauswahl und dem Muster bekomme, dann schaffe ich es auch in 10 Tagen einen MiniQuilt von 1,20 x 1,20 m zu machen und ihn auf die Reise zu einem süßen kleinen Jungen nach Kanada (!) zu schicken.

So war es als Barbara mich bat, für Ihren Großneffen einen Quilt zu machen und so sah er aus:

_IGP0130

_IGP0136

Das schöne an einem Impro-Quilt ist, dass man viele kleine schöne, gehütete stoffschätze unterbringen kann. so auch hier...

_IGP0139

... ein bisschen was handbedrucktes von Leslie Keating musste natürlich auch hinein in den Quilt, hier der Stoff mit den tiny little hearts! 

 

_IGP0137

Gequiltet wurde alles in wavy organic lines, die machen eine schönere Textur als gerade linken und brechen das rechtwinklige Muster schön auf!!

 

_IGP0142

Gewaschen und im passenden Stoffsäckchen ging er auf die Reise, mein 24. Quilt! 

_IGP0132

Ciao, eure Marit

Quilt Nummer 23 - Shot cottons Quilt fertig und verschenkt-

Meine Freundin Malika hatte mir im letzten Jahr ein paar Quiltlabel entworfen, ihr Bruder sie für mich produziert. Als Dankeschön hat sie sich einen Quilt gewünscht und solche Quilte machen mich natürlich besonders froh.

Mali ist riesengroß und wunderschön, mit hübschen Augen und tollen lockigen Haaren. Eine rassige Frau mit einer Vorliebe für kräftige Juweltöne und schillernde Farben.

Klar das man da keinen hellen, sanften Quilt machen kann.

Die Stoffauswahl sah so aus:

 

_IGP9848

Das sind sogenannte Shot Cottons: zweifarbig gewebte Stoffe von Kaffe Fassett. 

Über dem Entwurf für den Quilt hab ich länger gebrütet, mich schließlich aber für ein Streifendesign entschieden, um den Stoffen auch die Möglichkeit zu geben richtig zu wirken.

Durch die zweifarbigen Garne schillern diese Stoffe bei Lichtwechsel ohne zu glänzen, ein irrer Effekt, der sich leider auf dem Foto nicht richtig darstellen lässt:

 

_IGP0094

Hier kann man es ein bisschen sehen, ein dunkles Rot, verwebt mit einem hellen Türkiston.

 

Der fertige Quilt:

 

_IGP0112

Von hell nach dunkel in eher kühlen Farben.

 

_IGP0106

 

 

_IGP0100

Das Beste an den Shot Cottons ist meines Erachtens die Qualität der Stoffe.

Butterweich, leicht aber trotzdem dicht gewebt. Mit leichten natürlichen Verdickungen, in der Struktur ein wenig wie Wildseide aber weich und leicht fallend wie oft gewaschene Baumwolle, ein Gedicht!!

_IGP0086

Für das Binding, also die Quiltumrandung habe ich Streifen aller Farbvarianten aneinandergesetzt.

 

_IGP0078

Mittlerweile ist er in seinem neuen Heim angekommen, passt perfekt zur Couch und zu den Stühlen im Esszimmer, lungert auf dem Bett rum und ist insgesamt in guten Händen.

Und den nächsten Quilt zeige ich euch bald, denn der ist auch schon fertig und versandt! Seid gespannt!

Ciao, eure Marit